Endlich! Eine Produktion in Deutschland für die Mützen und Schals ist gefunden. YAY! Erfahre hier bald mehr.

Ein Erfahrungsbericht

Instagram-Fotoshooting-1

Hui – war ich überrascht, als Tanja ankündigte, mit mir gerne ein Test Shooting für ihr neues Produkt machen zu wollen.


Aber halt. 
Für euch noch ein paar Hintergrundinformationen:

Tanja und ich sind beide im Netzwerk Gründermütter unterwegs. Vom Sehen kannten wir uns. Oder besser, ich kannte sie. Tanja hält bei den Treffen immer die besten und schönsten Momente fest.

In der Mastermind Gruppe, der Gründermütter, pushen wir uns gerade gegenseitig. Mit vier weiteren Mitstreiterinnen schrauben wir gerade gewaltig an unserem Business und kommen mächtig gut voran. Die anderen 4 Mädels werde ich euch bei nächster Gelegenheit hier auch einmal im Blog vorstellen.
 

So. Jetzt aber weiter.
Tanja, wollte also zum Test Shooting vorbeikommen. 

Ihr neues Produkt: Instagram Fotoshooting

Ihr Gedanke: So viele gute Produkte gibt es da draußen in dieser Instagramwelt und so manches verliert einfach durch nicht gut gemachte Fotos. Oder zu wenig Fotos. Oder es fehlt da einfach jemand, der mal einem über die Schulter schaut. Die Kamera abdrückt, wenn beide Hände gerade gebraucht werden. Den Blickwinkel ändert. Oder eine Bildidee in den Raum schmeißt.

Was sollte Tanja hier also fotografieren? Meine Mützen? Den Stoff? Ich war gespannt und grübelte los.


Die Vorbereitung.
Meine Hausaufgabe war es, mir Gedanken zu machen. Ich sollte mir überlegen, was ich erzählen möchte. Euch mitteilen möchte. Welche Details laufen im Hintergrund ab? Was passiert in der nächsten Zeit? Was möchte ich euch erzählen?

1) Ich legte eine Liste an:
- Was mache ich im Alltag?
- Was ist gerade aktuell?
- Was kann ich alleine nicht zeigen/fotografieren?
- Welche Ereignisse, Veränderungen stehen an?
- Welches Gefühl, welche Welt möchte ich euch zeigen?
- Welche Produkte entstehen gerade bei mir? Neben meinen Mützen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gibt es gerade so viele weitere spannende Produktideen im Atelier.

2) Daraus erstellte ich ein Moodboard.
Dafür suchte ich passende Bilder im Netz zusammen.
Das Moodboard schickte ich Tanja und wir telefonierten noch dazu. So konnte Tanja sich auf den Tag bei mir gut vorbereiten.



Instagram-Fotoshooting-2

 

3) Die Vorbereitungen hier im Atelier:
Ein paar Dinge habe ich noch einmal anders sortiert. Meine Auswahl an Mützen ausgesucht. Meine alten Skizzen für die Produkte bereitgelegt. Labels und Stoffe hervorgeholt.

Außerdem habe ich mir genau überlegt, was ich anziehe. Meine Shirts bedruckt, so dass diese gut in die vonGerSa Welt passen würden. Die Suche nach einer Produktion hat ein Ende und auch das möchte ich noch einmal richtig kommunizieren. Dafür habe ich Kartenmaterial vorbereitet. Und so häuften sich einige Vorhaben, die alle fertig und bereitgelegt werden wollten, bis zu dem Termin mit Tanja.

 Instagram-Fotoshooting-3

Der Shooting Tag. 
Super pünktlich stand Tanja an dem Dienstag vor der Tür. Gut gelaunt packten wir den Kofferraum aus. Taschen, Koffer und ein Longboard. Gemütlich ließen wir es angehen. Erzählten etwas, ich zeigte Tanja mein Atelier und wir bauten in Ruhe auf. Schoben Tisch und Licht durch die Gegend und richteten uns so langsam ein.

 Instagram-Fotoshooting-4

Der Anfang fiel mir tatsächlich etwas schwer. Aber Tanja packt da gerne in ihre Trickkiste und dann läuft es auch ganz flink rund. Eine große Hilfe fand ich ihr iPad. Auf dem konnten wir uns die Fotos direkt in einer ordentlichen Größe anschauen. Und was soll ich sagen, wenn man dort herrliche Fotos sieht, mit denen man schnell glücklich ist, dann läuft es direkt noch einmal besser. 

Tanja probiert aus. Sie sucht verschiedene Blickwinkel. Schaut einem über die Schulter. Und nimmt die wahnwitzigsten Ideen auf, um sie umzusetzen. Meine Konfetti Pistole fand großen Anklang und bescherte uns herrlichste Bilder.

Das Licht wird zwischendrin neu justiert. Das Objektiv gewechselt. An der ISO-Einstellung gedreht. Kein stupides Programm, das hier ablief.

Instagram-Fotoshooting-5

Mein Fazit.
Hätte Tanja mich nicht für ihr Test Instagram Fotoshooting ausgesucht, hätte ich mit guten Fotos auf jeden Fall noch gewartet. Jetzt habe ich gesehen, wie wichtig gute Fotos sind. Ein echter Unterschied! 

Mit diesem Blogpost möchte ich Tanja und ihr Produkt Instagram Fotoshooting ganz klar empfehlen. Ich bin begeistert von ihrer Arbeit und ihren Fotos. Dieser Beitrag ist freiwillig von mir erstellt worden, denn „Girls support Girls“.  ✌?

Hier findet ihr Tanja: www.knusperfarben.de



Instagram-Fotoshooting-6

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Im Beitrag erwähnte Artikel